HERZLICHEN DANK an Tamara C. & Désirée K. für die Organisation der lieben Weihnachts-Spendenaktion und ein großes Dankeschön an die Mitarbeiter von Kühne + Nagel Lux für die warmherzige Spendenbereitschaft und die lieben Worte!

"Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann." (Richard v. Weizsäcker)

Melli im Rollstuhl am Moselufer

Mobilität ist heutzutage für jeden selbstverständlich. Doch was ist, wenn die Diagnose einer unheilbar chronischen Erkrankung Dir diese nimmt und Du im Rollstuhl landest? Wenn Du eigentlich "nur" ein auf deine Bedürfnisse abgestimmtes behindertengerechtes Auto benötigst, um am sozialen Leben teilhaben zu können, ein solches Auto aber € 80.000-100.000 kostet?

 

Staatliche Unterstützung erhalten i.d.R. nur die, die am Arbeitsleben teilhaben. Als Studentin zähle ich nicht zum unterstützungswürdigen Personenkreis. Das Leben als Behinderter ist sehr kostspielig (barrierefreie Wohnung, Hilfsmittel, Therapien...). Das Gehalt meines Mannes und der Erlös aus dem Verkauf unseres jetzigen Autos reichen daher leider nicht aus, um ein behindertengerechtes Fahrzeug anschaffen zu können. Deshalb bin ich im Verein Mobil mit Behinderung e. V. (MMB), der mein Anliegen geprüft hat und mich bei meinem Traum von individueller Mobilität berät und in der Öffentlichkeit für die gleichberechtigte Teilhabe am sozialen Leben behinderter Menschen kämpft (siehe Schreiben vom MMB e.V. unter "Melli HELFEN". Ich habe schon diverse Stiftungen um Hilfe gebeten und auch finanzielle Zusagen in Höhe von ca. € 10.000, unter der Bedingung, dass die Gesamtfinanzierung steht, erhalten. Das ist großartig, aber bei oben genannter Summe leider nur ein "Tropfen auf den heißen Stein".

 

"Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren."          (Bertolt Brecht)

 

Herzlich willkommen auf meiner Webseite!

Ich schreibe so, wie ich es empfinde. Rechtschreib- und Grammatikfehler bitte ich zu entschuldigen. Ich habe mich bewusst dazu entschieden, in der Du-Form zu schreiben, auch wenn hoffentlich viele mir unbekannte Menschen und Unternehmen meine Seite besuchen und mich bei der Verwirklichung meines Traums - SELBSTBESTIMMTE TEILHABE AM SOZIALEN LEBEN DANK MOBILITÄT - unterstützen werden.

Ich finde es persönlicher, „frei Schnauze“  zu schreiben, als auf Formalitäten und Förmlichkeiten zu achten! Vielen Dank für Ihr Verständnis! ;-)

 Bild:mach-melli-mobil-Logo

Ich möchte mit meiner Webseite auf die desolaten Zustände der Unterstützung behinderter Menschen aufmerksam machen und ein Bewusstsein dafür schaffen, wie "gut" ein gesunder Mensch es im Alltag hat. Und natürlich möchte ich

 

DEINE HILFE



bei der Verwirklichung meines Traums von

Mobilität und Teilhabe!


Teile diese Webseite mit Freunden: