Ein gesunder Mensch geht zu Fuß, nimmt den Bus, das Rad, den Zug oder steigt in sein Auto – ganz selbstverständlich, ohne zu wissen, wie gut er es eigentlich hat!



Ich kann das leider nicht! Ich vermisse die Spontanität und Selbstbestimmung!

 

Wenn ich irgendwo hin möchte, muss ich das ganz genau vorher planen und organisieren. Momentan kann ich nicht alleine meine geliebte Familie in Norddeutschland oder Freunde besuchen, einkaufen fahren oder spontan alleine Unternehmungen machen!

 

Ein auf meine Bedürfnisse abgestimmtes behindertengerechtes Kfz würde mir den Traum von einem selbstbestimmten und flexiblen Leben ermöglichen!

 

Auch wenn so ein behindertengerecht umgebautes Auto sehr kostspielig ist, ist es kein Luxus. Natürlich benötige ich unter anderem eine Standheizung, da ich im Winter nicht selbst die Scheiben von Eis befreien kann, eine Klimaanlage, da es im Auto nicht zu heiß werden darf (Uhthoff-Phänomen), einen Kassettenlift, weil ich sonst nicht mit meinem Rollstuhl ins Auto komme, Handgas, da meine Beine taub und spastisch sind, Platz im Auto für meinen Rollstuhl und Hilfsmittel, verdunkelte Scheiben, um unter Wahrung meiner Privatsphäre katheterisieren zu können, da ich häufig plötzlich auf die Toilette muss und es auch nicht überall behindertengerechte Toiletten gibt. Damit habe ich kein Luxus-Auto, sondern nur ein fast leer geräumtes Fahrzeug mit Kassettenlift, damit ich hineinkommen und per Handgas fahren kann!

 

Selbstverständlich gibt es auch die Möglichkeit, ein Gebrauchtfahrzeug zu kaufen. Allerdings muss dieses dann auch alle von mir benötigten und vom TÜV für mich individuell vorgeschriebenen Ausstattungsmerkmale haben. Zudem darf ein solcher Gebrauchter noch nicht sehr alt sein, da ich bei einer so großen Investition auch sichergehen will, dass mich dieses Auto mindestens die nächsten 10 Jahre sicher und konform zu jeweils geltenden Kfz-Umweltschutzrichtlinien (z.B. Umweltzonen in Innenstädten) durch mein Leben bringt. Annähernd passende Fahrzeuge sind daher schwer zu finden, kosten auch schon ca. € 60.000,- und müssen dann eventuell noch an meine Behinderung angepasst werden. Viele Stiftungen beteiligen sich auch nur an Finanzierungen für Neuwagen. Aber natürlich behalte ich auch diese Möglichkeit im Auge.

 

Egal, ob neu oder gebraucht, ein solches Auto gibt mir die Möglichkeit, von A nach B zu kommen, allerdings spontan und ohne Hilfe. Ein Stück Selbstbestimmung! Freiheit, die mich am sozialen Leben teilhaben lässt!